Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/44/d271659245/htdocs/app550495317/wp-content/plugins/types/vendor/toolset/types/embedded/includes/wpml.php on line 646

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/44/d271659245/htdocs/app550495317/wp-content/plugins/types/vendor/toolset/types/embedded/includes/wpml.php on line 663
Kiwi Wandering – Seite 2 – Just another WordPress site

Kiwi Wandering

Just another WordPress site

Gletscher-gucken 🗻

Nach erfolgreichem Arbeiten in Punakaiki sind wir direkt in die Gletscherregion weitergefahren. Der Franz Josef Glacier war okay, der Weg dorthin allerdings das wirklich atemberaubende 🙂 Der Fox Glacier war schon eindrucksvoller, vor allem auch, weil man einfach näher herangehen konnte. Vielleicht nicht das Highlight der Südinsel, aber auf jeden Fall einen Besuch wert! 😋 Da Ostern in Neuseeland leider so gut wie garnicht gefeiert wird, haben wir uns selbst ein Osterfest gemacht und sind zur Feier des Ostersonntags sehr gut Essen gegangen, sogar mit Apfelstrudel zum Nachtisch, das wars auf jeden Fall wert ^^ Viel mehr gibt es von hier auch garnicht zu erzählen, Wanaka und Queenstown werden wohl ereignisreicher, ich bin mal gespannt drauf 🙂 Hier noch die schönsten Bilder von den Gletschern!

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Putzen in Punakaiki 🌊

Wir sind jetzt schon seit fast einer Woche hier in Punakaiki und verdienen uns den Aufenthalt mit putzen und Betten machen im Hostel. Eigentlich wollten wir ja nur einen Tag hierbleiben, aber der Ausblick, das selbstgebackene Brot und der Sonnenuntergang haben uns zum Bleiben gezwungen 🙈🌈 Die anderen Woofer (Working on organic farms … Aber das ist nur ein Name ^^) sind auch echt nett, eine Schweizerin und ein Holländer, und machen den Aufenthalt hier wirklich angenehm 🙂 Außerdem ist das WiFi klasse 😀 Punakaiki ist ein superschönes Dorf, nur leider ist der nächste Supermarkt 45 Minuten mit dem Auto nach Greymouth entfernt 😁 Viel zu erzählen gibt es nicht, manchmal Sonne und Strand, manchmal Regen und Filme, aber auf jeden Fall eine Alternative, sollte mir gegen Ende unseres Trips das Geld ausgehen 😀 Sobald wir wieder auf der Straße sind, gibt es auch sicher wieder mehr zu erzählen, bis dahin Cheers! 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

Mehr Strand, weniger Berge!! 🌈

Was kann ich über den Abel Tasman Walk erzählen? Also zuerst einmal muss gesagt werden, dass wir wirklich Glück mit dem Wetter hatten, denn obwohl Regen und massenhaft Wolken angesagt waren, war es meist sonnig, trocken und warm 🙂 Die Landschaft, also der Abel Tasman Nationalpark, ist wunderschön, wie versprochen, der Dschungel undurchsichtig und lebendig, die Strände lang und leer. Allerdings fand ich die Verteilung sehr unverhältnismäßig, es waren zu viele Berge und zu wenig Strände, weshalb mir nach dem zweiten Tag auch ordentlich die Füße geschmerzt haben 🙈 Noch nie war ich so froh, danach wieder ein Bett und eine Dusche zu haben 😀 Aber trotz Langstreckenläufen und Hitzewellen war es doch ein tolles Erlebnis, auch die Rückfahrt im Water Taxi war sehr entspannend und einfach nur schön 🙂 Für die, die es interessiert, losgelaufen sind wir in Marahau und haben dann in 3 Tagen den Weg bis nach Totaranui zurückgelegt 🙂 Jetzt geht es erstmal weiter richtung Süden zu den Gletschern, ich bin schon gespannt drauf 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Gen Süden 🚢

Unseren letzten Abend auf der Bordinsel haben wir im coolsten Kino allerzeiten verbracht! Das Embassy Theatre in Wellington ist im Prinzip ein alter Opernsaal, der aus Zweckgründen zu einem Kino umfunktioniert wurde. Die Atmosphähre und alles drumherum war einfach super! Am nächsten Morgen ging es dann gleich weiter auf die Fähre … Und meine Güte! Also ich werde ja nicht schnell Seekrank, aber so einen Wellengang hab ich noch nicht erlebt und auch noch nicht so viele käsige Gesichter auf einem Haufen 😀 Auch ich musste mich ziemlich zusammenreißen! Aber nachdem sich das Meer nach zirka 30 Minuten beruhigt hatte, war es eine wirklich angenehme Fahrt und das Stück entlang der Südinselküste auch wirklich wunderschön 🙂 Nur das Wetter ist typisch Südinsel gewesen und hat uns mit Platzregen willkommengeheißen 😀 Jetzt sind wir hier in Nelson und verbringen unsere nächsten Tage erstmal mit Planung und ähnlichem, mal sehen, was wir so hinbekommen.

image

image

image

image

image

image

image

Windy-Welli 🏢

Endlich sind wir in der Hauptstadt angekommen: Wellington! Oder auch Windy-Welli, wie sie von ihren Einwohnern auch liebevoll genannt wird  😀 Und das zurecht, hier fühlt man sich ein bisschen wie an der Nordsee! Trotzdem hatten wir schon viel Spaß 🙂 Das Te Papa Nationalmuseum war atemberaubend, von der Entstehung der Welt, über Maorikultur bis hin zu Herr der Ringe gab es alles und das auch noch interaktiv. Aber auch heute, beim Weta Workshop, den Leuten, die für Filme wie Herr der Ringe, der Hobbit, Avatar, Narnia und District 9 alle Waffen, Kostüme und Kreaturen designed und entworfen haben, war es einfach nur unfassbar cool! ICH HATTE STICH, DAS ORIGINALSCHWERT VOM SET IN DER HAND!! Alleine dafür hat sich der Eintritt schon gelohnt ! 😀 Morgen geht es dann mit der Fähre auf die Südinsel, mal sehen, was uns dort so erwartet 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Waitomo und Tongariro

Jetzt wo ich mal wieder Zeit hab zu schreiben, erzähl ich mal, was die letzten Tage so passiert ist. Am Dienstag haben wir uns einen faulen Lenz im Salzwasserpool des YHA in Waitomo gemacht, das musste auch mal sein 😀 Am Mittwoch hingegen haben wir die Black Labyrinth Tour mitgemacht, das heißt soviel wie 3 Stunden mit einem Schwimmring durch unterirdische Höhlen laufen bzw. schwimmen. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen, das war super (leider keine Bilder :/ ) ! Gestern stand dann das Tongariro Crossing auf dem Plan. Fast 8 Stunden war ich unterwegs, habe ein paar nette Deutsche/Österreicher kennengelernt und es war an sich extrem cool! 🙂 Für alle Herr der Ringe Fans, ja, ich stand auch direkt am Schicksalsberg, war ein super Gefühl 😀 Sowieso hatte man durchgängig das Gefühl, durch Mordor zu laufen und das allein war die Strapazen wert! Morgen gehts dann weiter nach Wellington, mal sehen, was dort so auf uns zukommt 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Im Hobbit-Himmel 😍

Der Trip nach zu dem Hobbiton Filmsets war wohl der bisherige Höhepunkt der Reise! Als Herr der Ringe Fan ein definitives must see und nur weiterzuempfehlen! Man fühlt sich wirklich, als wäre man Teil dieser Welt und das alleine lässt das Geek-Herz höher schlagen 😍 Von Beutelsend über die Höhle der Sackheim-Beutlins bis hin zum Grünen Drachen ist alles originalgetreu zu finden und man kommt aus dem Staunen garnichtmehr raus! 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

Mitai♍

Sonntag ist ja immer ein sehr fauler Tag, heute war es nicht anders 😀 ein bisschen skaten, einkaufen und Karten spielen tagsüber, aber der Abend war super! Wir waren im Maori-Dorf der Mitai und haben dort den Abend mit kulturellen Vorführungen, Bräuchen wie dem Haka (Kriegstanz) und vielem mehr verbracht. Die Kulisse war Hammer, die Erfahrung sehr autentisch und alles in allem hat es einfach gepasst 🙂 Das beste jedoch war das Hangi, das traditionelle Essen der Maori, super lecker und ich habe mich schon lange nicht mehr so voll gefühlt 😅 Im dunkeln gabs dann noch Glowworms zu sehen, was ein wirklicher schöner Abschluss eines gelungenen Abends war 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

Wai-O-Tapu 🌅

Heute waren wir mal wie die echten Touristen Sight Seeing machen im Wai-O-Tapu Thermal Wonderland, ein riesiges Vulkangebiet mit Geysiren, sprudelnd heißen Schlammpools und vielem mehr 🙂 Den dauerhaften Schwefelgestank nach faulen Eiern mal außen vor gelassen, war es interessanter als ich gedacht hätte und hat sich am Ende vom Tag sehr gelohnt 👍 Und wo sonst kann man schon einen Geysir sehen, der mit Waschpulver zur Erruption gebracht wird? 😁

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Taupo⛪

Da in Taupo das Internet sehr begrenzt war, hier die Kurzfassung:
Hostel war sehr bequem und wir haben zwei nette Karlsruherinnen getroffen, die mit uns nach Rotorua gefahren sind 👍
Wir haben einen Skydive von 12,000 feet (ca 3,5 km) gemacht, unglaublich geil und jeden Cent wert, mit Video!
Wir waren auf einer Segeltour im Lake Taupo, entspanntester Tag seit Ewigkeiten und Wassertemperatur super 🙂
Wir haben uns im Plattenladen mit Musik eingedeckt und sind jetzt hier in Rotorua, wo viel ansteht, aber wir freuen uns drauf 😌 Der Rest folgt dann morgen 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image